Logo Iris

 

Lehrgang zur Förderung der Orientierung und Mobilität bei Usher Typ 1 Betroffenen

Auch für Taubblinde und Usherbetroffene

 

Vom 27.10. - 09.11.2018 führt IRIS wieder einen Intensivlehrgang „Orientierung und Mobilität“ durch. Der Lehrgang dauert zwei Wochen. Die erste Woche findet in Timmendorfer Strand, die zweite Woche in Hamburg statt.

Der Lehrgang ist speziell für Usher Typ 1 Betroffene oder an­dere hörsehbehinderte Menschen. Wichtig ist: Sie benutzen Gebärdensprache. Sie fühlen sich manchmal unsicher, wenn sie allein unterwegs sind:

-                   in der Dämmerung und Dunkelheit

-                   tagsüber z.B. bei Blendung durch Sonnenlicht

-                   bei Straßenüberquerungen

-                   im Einkaufszentrum oder Bahnhof

-                   in unbekannter Umgebung

Unsere Mobilitätslehrerinnen sind qualifiziert und haben viel Erfahrung. Sie erklären Ihnen, wie Sie Ihr Sehvermögen am besten nutzen. Die Lehrer zeigen Ihnen passende optische Hilfsmittel und wie Sie mit den Hilfsmitteln arbeiten. Sie zeigen Ihnen auch, wie Sie mit dem Langstock umgehen können. Der Lehrgang findet im Einzelunterricht statt. Jeder Teilnehmer lernt individuell, wie er sich verhalten, orientieren und selbständig fortbewegen kann.

Es gibt täglich zwei Schulungseinheiten; jede dauert ca. 90 Minuten. Eine Einheit findet bei Tageslicht und eine Einheit bei Dämmerung und Dunkelheit statt. Der Unterricht wird durch professionelle Dolmetscherinnen in Gebärdensprache übersetzt.

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich. Sie bekommen dann mehr Informationen und die Unterlagen für die Beantragung der Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse.

 

Es geht um die Schulung in Orientierung und Mobilität.

Blendung, Lichtwechsel, Dämmerung und Dunkelheit, Orte mit hohem Hindernis- und Passantenaufkommen, unverhoffte Abwärtsstufen…

Ziel der intensiven Schulung ist, dass sich gehörlose Menschen trotz ihrer zusätzlichen hochgradigen Sehbehinderung wieder sicher und selbständig fortbewegen können – am Tag und in der Dämmerung und Dunkelheit; in bekannter und in unbekannter Umgebung.


Teilnehmen können Usher-Typ-1-Betroffene, oder aber auch andere gehörlose Personen, die hochgradig sehbehindert oder bereits "gesetzlich blind" sind. Die Teilnehmenden sollen noch über ein Sehvermögen verfügen, welches ihnen erlaubt, bei guten Lichtverhältnissen ein Gespräch (in DGS) in der Gruppe zu verfolgen.


Finanzierung: Wie in all den Jahren zuvor wird auch im Jahr 2014  der Intensivlehrgang wieder über Stiftungen finanziert. Die Kosten für den Einzelunterricht mit dem weißen Langstock (Orientierung und Mobilität) wird einschließlich der Unterkunft und Verpflegung bei den Krankenkassen beantragt. Wunsch der Stiftungen ist, dass die teilnehmende Person einen gewissen Eigenbeitrag leistet. Dieser beträgt in der Regel 350,00 €.


begrenzte Teilnehmerzahl: Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 4 Personen. Interessenten können sich ab sofort bei uns melden. Die Vergabe der Teilnehmerplätze erfolgt in der Reihenfolge der eintreffenden Kostenzusagen (Kostenträger ist die Krankenkasse).

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte unter dem Stichwort „Usher 1“ an mich - Nadine König

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

IRIS e.V.
Telefon: 040 229 30 26    Fax: 040 22 59 44
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!